• Hoteleinrichter
  • Objekteinrichtung
  • Rezeption
  • Lobby
  • Hoteleinrichter
  • Fruehstuecksbereich

Ist das Bett der wichtigste Einrichtungsgegenstand des Hotelzimmers?

Das Bett gehört ohne Zweifel zu den wichtigsten Einrichtungsgegenständen des Hotelzimmers. Nur ein ausgeschlafener Gast ist ein zufriedener Gast und kommt gern wieder. Daher darf bei der Wahl der Betten nicht gespart werden, um für guten Schlafkomfort zu sorgen. Fühlt der Gast sich wohl, werden auch Hoteliers von der Investition in komfortable Betten profitieren. Neben einer qualitativ hochwertigen und langlebigen Hoteleinrichtung ist auf Hygiene stets zu achten. Zu einem guten Schlafkomfort gehört auch Sauberkeit und ein stets makelloses Bett. Löcher, Flecken oder Haare hinterlassen einen schlechten Eindruck und führen zu negativer Kritik aufgrund mangelnder Hygiene. 

Die Wahl der richtigen Matratze

Nach Betreten des Hotelzimmers und der ersten Inspektion testen die meisten Hotelgäste gleich das Bett. Sie werfen sich hinein um die Matratze auf Liegequalität zu prüfen. Doch welche Matratze sollte der Hoteleinrichter wählen, um möglichst vielen Gästen mit unterschiedlichen Schlafbedürfnissen gerecht zu werden? Sind Matratzen zu weich, sinkt der Gast hinein und die Bewegungsfreiheit ist eingeschränkt. Doch gerade das gelegentliche Verändern der Schlafposition ist wichtig, um Bandscheiben und Wirbelsäule zu entlasten und für gesunden Schlaf zu garantieren. Auch alte und durchgelegene Matratzen stützen den Körper nicht ausreichend und der Gast findet keine komfortable Schlafposition. Rückenschmerzen und Verspannungen am nächsten Morgen sind die Folge und führen zu keinem guten Start in den Tag. Ist die Matratze jedoch zu hart, verkrampft die Wirbelsäule und es wird ein zu großer Druck auf Schultern und Nacken ausgeübt. Objekteinrichter sollten unbedingt darauf achten, einen gesunden Mittelweg einzuschlagen und eine Matratze zu wählen die den Körper punkteelastisch lagert. Dabei werden Rumpf und Wirbelsäule optimal gestützt und die Schultern können ein wenig in die Matratze einsinken. Durch eine entspannte Körperhaltung im Schlaf kann die Muskulatur optimal entspannen und der Gast erwacht erholt.

Hochwertige Lattenroste

Um einen guten Schlafkomfort gewährleisten zu können, gehört neben einer guten Matratze auch ein hochwertiger Lattenrost dazu. Objekteinrichter sollten unbedingt auf ausreichende Qualität der Materialien achten, denn das zahlt sich aus. Lattenroste sorgen dafür Matratzen zu federn und von unten zu belüften, so kann Feuchtigkeit entweichen und Schimmelbildung wird vermieden. Das Zusammenspiel von Matratze und Lattenrost sorgt für den optimalen Schlafkomfort des Gastes. Hochwertige Modelle bieten die Möglichkeit mittels verstellbarer Streben den Härtegrad zu regulieren. Hoteleinrichter sollten darauf achten ein Lattenrost mit vielen Latten zu wählen, denn je höher die Anzahl der Streben, desto höher ist auch der Schlafkomfort. 

Pflege von Hotelmatratzen

Hotelbetten sind großen Belastungen ausgesetzt, denn sie werden von vielen verschiedenen Gästen mit unterschiedlichen Schlafbedürfnissen verwendet. Gerade da ist es wichtig auf die richtige Pflege der Matratzen zu achten. Wenn ein Hotelzimmer mal an einem Tag nicht gebucht sein sollte, ist es empfehlenswert, die Matratze für einige Stunden quer vor geöffnetem Fenster aufzustellen, um sie richtig zu durch zu lüften. Bei dieser Gelegenheit kann auch gleich mit einem geeignetem Heißdampfgerät gegen Flecken und Milben vorgegangen werden. Hoteleinrichter sollten drauf achten, Matratzen mit Schutzbezügen zu versehen, um die Oberflächenabnutzung zu verhindern und die Matratzen spätestens alle acht Jahre auszutauschen. 

Schutzbezüge für Allergiker

Viele Gäste leiden auch unter Allergien und benötigen spezielle Bettwäsche. Hausstaubmilben oder auch Unverträglichkeiten von Stoffen sind daher keine Seltenheit. Hotelausstatter sollten daher grundsätzlich für diese Fälle Schutzbezüge bereit halten. Für den Hotelgebrauch werden deshalb spezielle "Encasings" empfohlen. Idealerweise wird bereits im Hotelprospekt und auch auf der Internetseite des Hotels darauf hingewiesen, dass es spezielle Ausrüstungen für Allergiker gibt. So erreichen Sie zugleich eine weitere Zielgruppe und vermitteln einen besonderen Anspruch an Qualität.