• Wellness- und Poolbereiche für alle Altersgruppen

Wellness- und Poolbereiche für alle Altersgruppen

Ein Hotel kann noch so luxuriös eingerichtet sein, wenn kein Hotelpool vorhanden ist, fehlt etwas ganz Entscheidendes. Gerade in den hektischen Zeiten heutzutage fällt die Wahl auf ein Hotel, was maximalen Entspannungsfaktor bietet und da gehört neben den klassischen Wellnessangeboten wie Dampfbad, Sauna und Co. - eben auch ein attraktiver Pool dazu. Gäste suchen vor allem eines: Ruhe und Entspanung. Da geht es weniger um das klassische Bahnenziehen im Pool, sondern eher um das bewusste Gefühl, sich im Wasser treiben zu lassen um dem Alltag zu entfliehen. Bei der Planung des Wellness- und Poolbereichs sind daher Konzeptionen gefragt, die dem Hotelgast einen Mehrwert bieten. Objekteinrichter sollten bei der Planung des Pool-Bereichs unbedingt darauf achten, die jeweilige Zielgruppe des Hotels zu berücksichtigen. Der schönste Pool verliert an Attraktivität, wenn er nicht auf alle Altersklassen ausgerichtet ist und beispielsweise ältere Menschen nicht sicher und bequem ins Becken steigen können oder der Ausstieg beschwerlich ist. Gäste die heute den Wellnessbereich eines Hotels nutzen, suchen in erster Linie Ruhe und Entspannung. Sie wollen dem Alltag entfliegen, abschalten und die Seele baumeln lassen. Hoteleinrichter sollten an Pool-Konzepten arbeiten, die den Gästen einen echten Mehrwert bieten, beispielsweise durch Rückzugsorte wie besondere Ruhenischen.

Spa Lösungen bringen einen Mehrwert für Gäste und Hotelbetreiber

Spa ist die Welt der Enspannung, der Ruhe und des Genießens. Gerade hier hängt die Messlatte hoch, denn Gäste erwarten maximale Qualität und besten Service. Hotelausstatter wissen, dass ein Spa-Equipment eine Menge Geld kosten kann. Aber die Investition in einen Spa-Bereich mit Pool zahlt sich aus. Auch Hotel Spa Suiten erfreuen sich einer wachsenden Beliebtheit. Durch den hohen Wellness-Faktor grenzen sie sich klar von klassischen Hotelzimmern ab. Neben einem großzügig gestaltetem Zimmer erhält der Gast einen Wellness- und Spa-Bereich direkt im Hotelzimmer, der die Intimität bewahrt. Die Vorteile liegen dabei ganz klar auf der Hand. Der Gast erhält höheren Komfort und der Hotelier profitiert von höheren Zimmerpreisen.

Was macht einen guten Spa-Bereich aus?

In einem guten Spa sind alle Bereiche optimal aufeinander abgestimmt. Hoteleinrichter müssen bei der Planung von Wellnessbereichen einiges beachten, denn es handelt sich um Feuchträume, in denen permanent hohe Temperaturen und erhöhte Luftfeuchtigkeit herrschen. Die technischen Aspekte wie Klima- und Lüftungstechnik sowie Akustik und Isolierung bilden die Basis. Erst wenn die entsprechenden baulichen Maßnahmen getroffen worden sind, kann es an die Gestaltung und Ausstattung des Pool-Bereichs gehen. Objekteinrichter können dabei aus dem Vollen Schöpfen, denn die Gestaltungsmöglichkeiten sind schier unerschöpflich. Die Gäste nehmen den Pool immer als einen Teil des gesamten Spa-Bereichs wahr. Daher sollte alles sowohl optisch, als auch technisch in allen wesentlichen Elementen aufeinander abgestimmt sein und gut harmonieren. Einige Lösungen sehen zwar optisch toll aus, sind aber in der Praxis unzureichend und haben sich nicht bewährt.